Veröffentlicht am

Fair-Trade-Siegel

Das Fair Trade-Siegel kennzeichnet Waren, die aus fairem Handel stammen und bei deren Herstellung bestimmte soziale, ökologische und ökonomische Kriterien eingehalten wurden.
Das Fair Trade-Siegel steht für fair angebaute und gehandelte Produkte: alle Zutaten eines Produktes, die unter Fair Trade-Bedingungen erhältlich sind, müssen Fair Trade-zertifiziert sein. Dies gilt auch für Mischprodukte (z.B. Schokolade oder Eiscreme). Dies ermöglicht den Kleinbauernkooperativen stabilere Preise sowie langfristigere Handelsbeziehungen. Sowohl Bäuerinnen und Bauern als auch Beschäftigte auf Plantagen erhalten eine zusätzliche Prämie für Gemeinschaftsprojekte. Die Standards enthalten darüber hinaus Kriterien zu demokratischen Organisationsstrukturen, Umweltschutz und sicheren Arbeitsbedingungen.

Veröffentlicht am

10 Gründe zum Kauf von Bioprodukten

1) Der gute Geschmack:
Aufgrund der schonenden, aufwendigeren haben unsere Bioprodukte einen besonders guten Geschmack und Genusswert.

2) Die Produkte werden ohne Antibiotika & Co. hergestellt:
Bei Bioprodukten ist der vorbeugende Einsatz von Medikamenten, wie Antibiotika oder Wachstumshormonen verboten.

3) Es wird keine Gentechnik angewandt:
Bioprodukte und deine Muskeln brauchen keine Unterstützung aus dem Genlabor, denn gentechnische Manipulation bringt viele Risiken mit sich.

4) Es werden keine Düngemittel verwendet:
Wir verzichten auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel, dadurch wird das Grundwasser geschont und Energie gespart. Auf dieser Weise, ist das Leben viel gesünder für den Menschen und die Natur.

5) Der Erhalt der natürlichen Ressourcen:
Der Öko-Landbau schützt den Boden, das Wasser und die Luft. Es fördert die Bodenfruchtbarkeit und erhält die Artenvielfalt.

6) Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten:
Viele in konventionellen Lebensmitteln zugelassene Zusatzstoffe stehen im Verdacht, gesundheitsschädigend zu sein oder das Allergierisiko zu erhöhen. Hersteller von Bio-Produkten dürfen nur 47 der ca. 400 EU-weit zugelassenen Zusatzstoffe einsetzen. Dadurch ermöglichen Bio-Lebensmittel gerade für Allergiker und Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten eine Chance, ein Leben ohne Sorgen zu führen.

7) Gesunde und Bio Proteine für den Muskelaufbau:
Möchten Sie Muskeln aufbauen und ein reines Gewissen haben, was in Ihrem Produkt ist. Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir bieten Ihnen Lebensmittel an, in denen BIO Proteinen vorhanden sind, die keine Chemische Zusammensetzungen enthalten.

9) Ungesunde Fast-Food-Ketten:
Sie bezahlen wenig Geld für ungesund Essen, aber lohnt sich das? Bei uns lohnt es sich das Geld auszugeben und warum? Bei uns sind alle Produkte Bio und 100% natürlich.

10) Alles Fair:
Keine Kinderarbeit, gute Arbeitsbedienungen und der Mindestlohn haben bei uns Priorität.

-> Nur mit diesen 3 Buchstaben können sie ihr Leben verbessern und gesünder gestalten!
BIO

Veröffentlicht am

Mitarbeiter des Monats

Jeden Monat kühren wir einen super motivierten Mitarbeiter der Biotopia GmbH. Das ist der perfekte Weg unsere Mitarbeiter zu fördern und anzuregen ihr Bestes zu geben! Diese mal geht das Lob an diese organisierten Mitarbeiter:

September: Ömer Yarali
Oktober: Batuhan Cantaz
November: Maximilian Klingseis

Ömer Yarali, Batuhan Cantaz, Maximilian Klingseis
Batuhan, Ömer, Maximilian & unsere Geschäftsleiterin Claudia Schmieder
Veröffentlicht am

Ministerin Theresia Bauer am Messestand der Biotopia GmbH

Am 12.10.18 hat sich Forschungsministerin Theresia Bauer von Mitarbeitern der Biotopia GmbH zu Bioprodukten beraten lassen.

Der Stand der Biotopia GmbH war das „Mitmach-Angebot“ der Julius-Springer-Schule beim Eppelheimer Berufeparcours. Jeder der Aussteller musste so ein Angebot parat haben.
Unsere Mitarbeiter Nora, Clarissa, Philo, Vanessa, Marcel und Max nahmen diese Herausforderung an und berieten über die Bildungsangebote der Julius Springer Schule gleichermaßen wie über die Angebote ihrer Übungsfirma Biotopia GmbH. Natürlich waren auch Lehrer dabei um bei schwierigen Fragen der deutlichen jüngeren Schüler zu helfen. Diese waren: Frau Wagner, Frau Schmieder und Herr Reichwein.
Während der Messe war es anfangs sehr ruhig, da die Schüler erst später in Klassenstärke zur Messe kamen, so hatte unsere erste Schicht weniger zu tun, als die darauffolgende. Nach dem Schichtwechsel hatte die erste Schicht eine Pause in der man sich an einem Buffet bedienen konnte. Während der Pause konnten die Mitarbeiter auch selbst ein bisschen durch die Gänge laufen und die anderen Firmen und Schulen erkunden.
Es war ein bisschen schwierig ein Gespräch mit den Schülern zu führen, da die meisten Schülerinnen und Schüler der 8.ten, 9.ten Klasse nicht wirklich wussten was sie nach der Schule machen wollen. Dennoch gab es einige interessierte Schüler und weitere Messebesucher, wie die Ministerin Bauer. Es war uns eine große Ehre Frau Bauer, sowie viele andere Messebesucher beraten zu dürfen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es eine erfolgreiche Messe war, an der wir viel Erfahrung sammeln konnten und diese Erfahrung werden wir für die nächsten Projekte nutzen.